IFOY AWARD: Der härteste Logistiktest der Welt

Versprechungen müssen beim IFOY Award bewiesen werden. Das macht diese Auszeichnung weltweit einzigartig - und echt. Die Tests der Organisation bringen die Wahrheit ans Licht und machen für die Jury transparent, wie innovativ und praxistauglich ein Kandidat im Vergleich zu seinen direkten Wettbewerbern auf dem Markt ist. Die Betonung liegt auf "direkten Wettbewerbern", denn etscheidend ist, dass die Nominierten nicht miteinander verglichen werden, sondern mit ihren Wettbewerbsgeräten am Markt.

Anfang Februar war es wieder so weit: 12 für den IFOY nominierte Geräte, Komponenten und Lösungen der Hersteller BYD, Jungheinrich, Liebherr, Still, Gebr. Schulte, Wegard und Witron stellten sich anlässlich der IFOY Test Days in der Halle 13 der Messe Hannover dem Audit des härtesten Intralogistiktests der Welt.

Eine Woche lang wurde gehoben, gefahren, gemessen, gelagert und in den Jurysitzungen diskutiert. Mehr als 100 Gäste aus 18 Nationen, darunter verschiedene Test-Teams sowie über 30 Juroren und zugelassene Berater aus Industrie, Logistikdienstleistung, Medien und Wissenschaft waren nach Hannover gereist, um die Tests live zu verfolgen.

Den Auftakt machten die Präsentationen in der Kategorie „Integrierten Warehouse Solutions“, für die der IFOY Partner CeMAT in die Hermes Lounge des Messe-Towers geladen hatte. Jungheinrich zeigte seine Live-Zentrallager-Erweiterung bei dem C-Teile-Spezialisten Keller & Kalmbach. Das Team von Witron ging mit einer Omnichannel-Lösung für den Schweizer Migros-Konzern ins Rennen.

Intensiv von den Juroren und ihren Beraterteams gefahren wurden außerdem der 5-Tonnen Elektro-Gegengewichtsstapler ECB50C von BYD und der gerade erst neu eingeführte Still RX 20 Elektrostapler mit 1,6 Tonnen Tragkraft. Ebenfalls auf der Testliste standen der Hochleistungsschlepper EZS 7280 und der Kommissionierer ECE 225 easyPILOT Follow von Jungheinrich sowie das Flaggschiff der OPX Kommissionier-Baureihe von Still, der OPX-L 16, und der modulare Routenzug des Hamburger Start-ups Wegard.
Neben den Funktionstests des technologieübergreifenden Batterieladesystems SLH 300 von Jungheinrich und des PKW-ähnlichen EASY Drive-Lenkrads von Still, wurden die speziell für E-Commerce-Lager entwickelten MULTIplus Fachböden von Schulte Lagertechnik intensiv auf den Prüfstand gestellt. Als eines der Highlights stellte sich der Elektro-Mobilbaukran MK 140 von Liebherr den Testern.

Das IFOY Audit dauert eine Woche und umfasst verschiedene Testreihen. Die Geräte und Lösungen durchlaufen individuell abgestimmte Fahr- oder Funktionstests, darunter das rund 80 Kriterien umfassende IFOY Testprotokoll sowie den wissenschaftlichen IFOY Innovation Check. Außerdem reisen Juroren und deren Berater-Teams an, um die Finalisten selbst zu begutachten, bevor sie Ende Februar ihr Votum abgeben.

Wer das Rennen machen wird, bleibt allerdings ein Geheimnis bis zum Schluss, in das auch die Hersteller nicht vor der Preisverleihung am Eröffnungstag der CeMAT und der Hannover Messe Industrie eingeweiht werden. Auch das gehört zu den Eigenheiten, die diesen Award einfach anders machen.

Zur Bildergalerie der IFOY Test Days

 

Kommentare (0)
Drucken