IFOY Testwoche in Osnabrück gestartet

 

Freitag, 20. Februar 2015, Hellman Worldwide Logistics, Glashalle/Speicher 3, Osnabrück, 11:00 Uhr: Heute fällt der Startschuss für die IFOY Testwoche 2015. 12 Geräte und zwei Systemlösungen der Marken Clark, Jungheinrich, Still, Toyota Material Handling und Unicarriers haben es bis in die Endrunde des International Forklift Truck of the Year, kurz IFOY Award, geschafft. Gratulation. Welches von ihnen das Rennen um die beste Neuerscheinung des Jahres macht, wird maßgeblich von den Ergebnissen des Tests und des Innovation Checks abhängen, dem sich bis kommenden Donnerstag alle Fahrzeuge unterziehen müssen.

Zunächst durchlaufen alle Kandidaten das umfangreiche Mess- und Testprotokoll des IFOY Testers Theo Egberts, danach folgt der Innovation Check des Fraunhofer IML, der den Innovationswert beurteilt. Am Donnerstag testen die 22 Juroren aus 14 europäischen Ländern noch einmal selbst und wählen im Anschluss in den vier Kategorien (Stapler bis 3,5 t und ab 3,5 t, Lagertechnikgeräte und Systemlösungen) den Sieger.

Spannend bleibt es allerdings bis zur Preisverleihung. Selbst die Gewinner müssen sich gedulden, bis es auf der CeMAT@transport logistics am 5. Mai um 19:30 Uhr im Doppelkegel der BMW Welt heißt: and the winner is...


Freitag, 20. Februar 2015: Anlieferung der Testgerät, es geht zu wie im Bienenstock in der Glashalle auf dem Gelände von Hellmann in Osnabrück. Ein Wahnsinn ist das diesjährige IFOY Testbüro, das die Hellmänner in der Logistik-Werkstatt im Speicher 3 eingerichtet haben. Gäbe es einen Wettbewerb für das schönste Headquarter eines Logistikdienstleister, der Speicher 3 von Hellmann würde haushoch gewinnen, 

Samstag, 21. Februar 2015: der zweite IFOY Testtag läuft: Plus 7 Grad in der Halle, gefühlt tropische 18 Grad im Testbüro. Heute läuft der Gerätetest auf vollen Touren. Die schweren Stapler von Still und Toyota haben es schon hinter sich, jetzt kommen die Trucks bis 3,5 Tonnen dran. 

Sonntag, 22. Februar 2015: Testgebinn ist 8 Uhr - wie immer. 0 Grad Außentemperatur, innen auch, dafür scheint draußen die Sonne. Ein Tipp für die Jury, die am Mittwoch anreist. Warme Kleidung nicht vergessen. Heute werden die ersten Testberichte für die Jury geschrieben worden: der Still RX60-80, der Clark CBX4, Toyota Tonero und BT Levio  sind fertig.

Montag, 23. Februar 2015: Testbeginn ist 7:50 Uhr. Heute wird es spannend: Der IFOY Innovation Check - made by Fraunhofer IML - steht auf dem Programm und die nominierten Hersteller sind mit großer Besetzung in der Testhalle. Klaus Hellmann hat es sich nicht nehmen lassen, am Test-Set vorbeizuschauen und im 8-Tonnener von Still einen ganz schön heißen Reifen gefahren. Thorsten Hülsmann, Cluster-Manager des EffizeinzCluster LogistikRuhr, und DVZ-Verlagsleiter Oliver Detje waren auch da.

Dienstag, 24. Februar 2015: Testbeginn ist 7:45. Es geht in den Endspurt. 11 Testberichte sind geschrieben und die Innovation Checks sind in Arbeit. Heute werden die Juryunterlagen gepackt und morgen Mittag geht es in die erste Jutysitzung. Vorher zeigt uns Klaus Hellmann aber noch seinen Speicher 3. 

Mittwoch, 25. Februar 2015: Der Tag beginnt mit strahlendem Sonneschein. Der Hochleistungsdrucker ist voll damit beschäftigt, die Testberichte auszudrucken. Mittags trifft die Jury ein. Pünkltich 13:30 Uhr eröffne ich die IFOY Test Days. Klaus Hellmann führt die Jury ins Atrium, wo später auch die Jurysitzungen stattfinden werden. Man könnte eine Stecknadel fallen hören als er vom Speicher 3 erzählt. Die Juroren sind beeindruckt.  Anschließend nimmt er die Jury mit auf einen Rundgang, bevor es um 15:00 Uhr ernst wird für die nominierten Intralogistics Solutions. Das Team der Jungheinrich AG stellte der Jury im Atrium des Hellmann-Headquarters die nominierte Routenzuglösung bei der VEMAG Maschinenbau GmbH vor. Der Hamburger Wettbewerber Still ging mit einer Lösung für ein Rohstofflager von Kuraray in Troisdorf ins Rennen, in dem halbautomatische Palettenshuttle-Fahrzeuge mit zwei automatisierten Schubmaststaplern in einem Kanallager kommunizieren. Anschließend berät die Jury bis 18:00 Uhr hinter verschlossenen Türen. Am Abend trifft sich die IFOY Familie zum traditionellen IFOY Dinner, diesmal im Steigenberger Remarque, Osnabrück.

Donnnerstag, 26. Februar 2015: Schon wieder strahlender Sonnenschein, es ist fast angenehm in der Testhalle und es herrschen perfekte Testbedingungen. Heute ist der Haupttag. 9:00 Uhr: die Jury trifft sich zur 2. Sitzung. Tester Theo Egberts präsentiert die Ergebnisse des IFOY Tests. . Knapp eine Woche lang wurde gehoben, gefahren, gemessen und gestapelt. Die zwölf nominierten Neuerscheinungen durchliefen in der eigens vom Logistikpartner präparierten „Glashalle“  in Osnabrück das umfangreiche Testprotokoll und den IFOY-Innovation Check.  Beide Testreihen dienen der Jury als Entscheidungsgrundlage für ihr Votum. Aber jetzt brennt die Jury darauf, selbst zu testen. Wie immer tut sie das ausgiebig. Um 16:45 schließt der 3. IFOY Test Day. Jetzt wird gewählt und alle sind sich einig: die Wahl wird diesmal sehr schwer.

 

bwd  Bild 1/45  fwd
Kommentare (0)
Drucken