Logistik-Blog

IFOY Testwoche in Osnabrück gestartet

 

Freitag, 20. Februar 2015, Hellman Worldwide Logistics, Glashalle/Speicher 3, Osnabrück, 11:00 Uhr: Heute fällt der Startschuss für die IFOY Testwoche 2015. 12 Geräte und zwei Systemlösungen der Marken Clark, Jungheinrich, Still, Toyota Material Handling und Unicarriers haben es bis in die Endrunde des International Forklift Truck of the Year, kurz IFOY Award, geschafft. Gratulation. Welches von ihnen das Rennen um die beste Neuerscheinung des Jahres macht, wird maßgeblich von den Ergebnissen des Tests und des Innovation Checks abhängen, dem sich bis kommenden Donnerstag alle Fahrzeuge unterziehen müssen.

Zunächst durchlaufen alle Kandidaten das umfangreiche Mess- und Testprotokoll des IFOY Testers Theo Egberts, danach folgt der Innovation Check des Fraunhofer IML, der den Innovationswert beurteilt. Am Donnerstag testen die 22 Juroren aus 14 europäischen Ländern noch einmal selbst und wählen im Anschluss in den vier Kategorien (Stapler bis 3,5 t und ab 3,5 t, Lagertechnikgeräte und Systemlösungen) den Sieger.

Spannend bleibt es allerdings bis zur Preisverleihung. Selbst die Gewinner müssen sich gedulden, bis es auf der CeMAT@transport logistics am 5. Mai um 19:30 Uhr im Doppelkegel der BMW Welt heißt: and the winner is...


Freitag, 20. Februar 2015: Anlieferung der Testgerät, es geht zu wie im Bienenstock in der Glashalle auf dem Gelände von Hellmann in Osnabrück. Ein Wahnsinn ist das diesjährige IFOY Testbüro, das die Hellmänner in der Logistik-Werkstatt im Speicher 3 eingerichtet haben. Gäbe es einen Wettbewerb für das schönste Headquarter eines Logistikdienstleister, der Speicher 3 von Hellmann würde haushoch gewinnen, 

Samstag, 21. Februar 2015: der zweite IFOY Testtag läuft: Plus 7 Grad in der Halle, gefühlt tropische 18 Grad im Testbüro. Heute läuft der Gerätetest auf vollen Touren. Die schweren Stapler von Still und Toyota haben es schon hinter sich, jetzt kommen die Trucks bis 3,5 Tonnen dran. 

Sonntag, 22. Februar 2015: Testgebinn ist 8 Uhr - wie immer. 0 Grad Außentemperatur, innen auch, dafür scheint draußen die Sonne. Ein Tipp für die Jury, die am Mittwoch anreist. Warme Kleidung nicht vergessen. Heute werden die ersten Testberichte für die Jury geschrieben worden: der Still RX60-80, der Clark CBX4, Toyota Tonero und BT Levio  sind fertig.

Montag, 23. Februar 2015: Testbeginn ist 7:50 Uhr. Heute wird es spannend: Der IFOY Innovation Check - made by Fraunhofer IML - steht auf dem Programm und die nominierten Hersteller sind mit großer Besetzung in der Testhalle. Klaus Hellmann hat es sich nicht nehmen lassen, am Test-Set vorbeizuschauen und im 8-Tonnener von Still einen ganz schön heißen Reifen gefahren. Thorsten Hülsmann, Cluster-Manager des EffizeinzCluster LogistikRuhr, und DVZ-Verlagsleiter Oliver Detje waren auch da.

Dienstag, 24. Februar 2015: Testbeginn ist 7:45. Es geht in den Endspurt. 11 Testberichte sind geschrieben und die Innovation Checks sind in Arbeit. Heute werden die Juryunterlagen gepackt und morgen Mittag geht es in die erste Jutysitzung. Vorher zeigt uns Klaus Hellmann aber noch seinen Speicher 3. 

Mittwoch, 25. Februar 2015: Der Tag beginnt mit strahlendem Sonneschein. Der Hochleistungsdrucker ist voll damit beschäftigt, die Testberichte auszudrucken. Mittags trifft die Jury ein. Pünkltich 13:30 Uhr eröffne ich die IFOY Test Days. Klaus Hellmann führt die Jury ins Atrium, wo später auch die Jurysitzungen stattfinden werden. Man könnte eine Stecknadel fallen hören als er vom Speicher 3 erzählt. Die Juroren sind beeindruckt.  Anschließend nimmt er die Jury mit auf einen Rundgang, bevor es um 15:00 Uhr ernst wird für die nominierten Intralogistics Solutions. Das Team der Jungheinrich AG stellte der Jury im Atrium des Hellmann-Headquarters die nominierte Routenzuglösung bei der VEMAG Maschinenbau GmbH vor. Der Hamburger Wettbewerber Still ging mit einer Lösung für ein Rohstofflager von Kuraray in Troisdorf ins Rennen, in dem halbautomatische Palettenshuttle-Fahrzeuge mit zwei automatisierten Schubmaststaplern in einem Kanallager kommunizieren. Anschließend berät die Jury bis 18:00 Uhr hinter verschlossenen Türen. Am Abend trifft sich die IFOY Familie zum traditionellen IFOY Dinner, diesmal im Steigenberger Remarque, Osnabrück.

Donnnerstag, 26. Februar 2015: Schon wieder strahlender Sonnenschein, es ist fast angenehm in der Testhalle und es herrschen perfekte Testbedingungen. Heute ist der Haupttag. 9:00 Uhr: die Jury trifft sich zur 2. Sitzung. Tester Theo Egberts präsentiert die Ergebnisse des IFOY Tests. . Knapp eine Woche lang wurde gehoben, gefahren, gemessen und gestapelt. Die zwölf nominierten Neuerscheinungen durchliefen in der eigens vom Logistikpartner präparierten „Glashalle“  in Osnabrück das umfangreiche Testprotokoll und den IFOY-Innovation Check.  Beide Testreihen dienen der Jury als Entscheidungsgrundlage für ihr Votum. Aber jetzt brennt die Jury darauf, selbst zu testen. Wie immer tut sie das ausgiebig. Um 16:45 schließt der 3. IFOY Test Day. Jetzt wird gewählt und alle sind sich einig: die Wahl wird diesmal sehr schwer.

 

bwd  Bild 1/45  fwd
Kommentare (0)
E-Mail Drucken PDF

Schwäbisch, bayerisch, Schwiizerdütsch: die LogiMAT 2015


Es tönt schwäbisch durch die Hallen der 13. Internationalen Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss (LogiMAT) in Stuttgart. Dazwischen mischt sich Niederländisch, Schwiizerdütsch, etwas Wienerisch, Bayerisch sowieso, und noch ein paar andere Dialekte und Sprachen. Als gäbe es keine anderen Themen, wird in Fach- und Journalistenkreisen immer wieder die ewige, und völlig überflüssige, Frage diskutiert, ob die LogiMAT nun eine internationale Messe ist, oder nicht. Obendrein ist die Antwort darauf ganz einfach: Ist sie nicht. Sie ist überregional und eine klasse Messe, was jeder sieht und spürt, der da war. Die 35.000 Besucher - Rekord -  und 1162 Aussteller 
(+15%) dürften jedenfalls hochzufrieden sein. Konkrete Investitionsvorhaben haben den Ausstellern nach eigenem Bekunden nicht nur volle Stände, sondern vor allem volle Auftragsbücher beschert. Wenig SchiSchi und trotzdem ein professionelle Optik, Arbeitsatmosphäre und trotzdem ein bisschen Party, interessante Besucher, gute Stimmung, interessante und volle Fachforen. Die nächste LogiMAT wird vom 8. bis 10. März 2016 in Stuttgart veranstaltet. Es lohnt sich hinzugehen, egal ob als Aussteller oder Besucher.

Kommentare (0)
E-Mail Drucken PDF

Frank Schimann vermarktet künftig Logistik Hall of Fame und IFOY AWARD

wuermser.communications verstärkt sich und holt Frank Schimann (46) als neuen Leiter des Kundenmanagements an Bord. Er zeichnet ab April in dem Unterföhringer Medien- und Beratungsunternehmen für das Key Account Management der Marken "Logistik Hall of Fame" und "International Forklift Truck of the Year" (IFOY Award) verantwortlich. Dazu zählen unter anderem das Management des Unterstützerkreises der Logistik Hall of Fame, die Anzeigenleitung für das Logistik Hall of Fame Magazin sowie sämtliche Sponsorings.

Schimann leitete zuletzt den Anzeigenbereich des Logistikmagazins "LT-manager" aus der JM Fachmedien GmbH, das er seit 2010 erfolgreich etabliert hat. Davor war der Medienfachmann unter anderem in verantwortlichen Positionen im Anzeigenverkauf für die Magazine "Logistik Heute", "VerkehrsRundschau" und "Logistik inside" tätig.

Kommentare (0)
E-Mail Drucken PDF

Liveberichte von den IFOY Testtagen 2015: ab 20.Februar 2015

Am 20.2. ist es wieder soweit. Die IFOY Testwoche beginnt. Eine Woche lang wird getestet, geprüft, gecheckt,. Am 25. und 26. Februar reisen die Juroren aus ganz Europa an, um ihr Urteil zu fällen. Diesmal ist die Jury zu Gast beim Logistikdienstleister Hellmann Worldwide Logistics in Osnabrück.
Dort geht es ans Eingemachte: Jurysitzungen, Herstellerpräsentationen, Test-Ergebnispräsentationen, der IFOY Innovation Check vom Fraunhofer IML stehen auf dem eng gepackten Programm. Jeder Juror wird natürlich die nominierten Geräte selber fahren, bevor es dann heißt ... and the winner is. Wer sich 2015 "bester Stapler" und bestes "Lagertechikgerät 2015" nennen darf, bleibt top secret bis zur IFOY Gala am 5. Mai in der Münchner BMW Welt. Selbst die Gewinner werden vorher nicht informiert.

Auch in diesem Jahr wird wieder live von Test-Set getwittert und gefacebooked. Einfach folgen und Test-Atmosphäre schnuppern.

www.ifoy.org 

https://twitter.com/Logistik_Blog

 

Kommentare (0)
E-Mail Drucken PDF

IFOY AWARD 2015: Nominiert sind Clark, Jungheinrich, Still, Toyota Material Handling und Unicarriers

Es ist kein Geheimnis, dass die Intralogistiker ihre Neuheiten am Zyklus der Weltleitmesse CeMAT 
ausrichten. Im vergangenen Jahr war eine CeMAT, der Markt voller Innovationen, und entsprechend groß war das Interesse, sich dem Wettbewerb zu stellen. Zugelassen für die Bewerbung waren diesmal Neuentwicklungen, Weiterentwicklungen oder Sondermodelle mit signifikanten technischen Veränderungen, die seit Dezember 2013 am europäischen Markt eingeführt wurden. Wer es ins Finale geschafft hat, der darf sich jedenfalls zu den Besten der Besten zählen.

14 Fahrzeuge und Lösungen von Clark, Jungheinrich, Still, Toyota Material Handling und Unicarriers hat die Jury hat im ersten Wahlgang aus allen Bewerbungen für die Endrunde nominiert. Maximal fünf Fahrzeuge pro Kategorie sind erlaubt, bei den Warehouse Trucks wurde das Limit diesmal voll ausgeschöpft.

Wer das Rennen machen wird, hängt jetzt maßgeblich von den Ergebnissen des IFOY Tests und des IFOY Innovation Checks ab, dem sich im Februar alle nominierten Fahrzeuge eine Woche lang auf dem Gelände des offiziellen Logistikpartners Hellmann Worldwide Logistics in Osnabrück unterziehen müssen. Der IFOY Test misst die harten Fakten und vergleicht sie mit den Wettbewerbsgeräten. Der IFOY Innovation Check, der von Spezialisten des Dortmunder Fraunhofer-Institutes für Materialfluss und Logistik (IML) erstellt wird, konzentriert sich ausschließlich auf die Innovationen und deren Einordnung im Marktvergleich. Darüber hinaus fahren und testen die Juroren anlässlich der IFOY Testwoche alle nominierten Geräte selbst.

Bewertet werden beim IFOY Award unter anderem der Innovationswert, Technik, Design, Ergonomie und Handling, Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit. Bei der Intralogistics Solutions zählen insbesondere Neuheitswert und Innovation, Kundennutzen, Nachhaltigkeit und Marktfähigkeit der Lösung.

Gewählt wird der Gewinner jeder Kategorie im März von einer Jury, der international renommierte Fachjournalisten und die führenden Logistikmedien in 13 Ländern angehören. Vergeben wird der IFOY am Rande der Messe CeMAT@transport logistic am 5. Mai in der Münchener BMW Welt (Doppelkegel).

Für die IFOY Gala ist übrigens ein begrenztes Kontingent an Freikarten verfügbar, die bei der IFOY Geschäftsstelle ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) angefordert werden können. 

Zu den IFOY Nominierten 2015. 

 

Kommentare (0)
E-Mail Drucken PDF

Logistik Hall of Fame Gala-Empfang im BMVI

Gottlieb Daimler hatte als erster die Idee zum LKW und das unternehmerische Genie, sie in die Tat umzusetzen. Er hat damit einen Meilenstein in der Logistikgeschichte gesetzt und dafür wurde er am vergangenen Donnerstag geehrt. Rund 150 Ehrengäste aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Medien waren der Einladung der Logistik Hall of Fame gefolgt, um im historischen Erich-Klausener-Saal des Bundesverkehrsministeriums in Berlin die Aufnahme des Automobil-Pioniers in die logistische Ruhmeshalle zu feiern. Er ist das 18. Mitglied in der Ruhmeshalle der Logistik. Die aus Glas und Metall gefertigte Mitgliederurkunde nahm Eckart von Klaeden, Leiter Politik und Außenbeziehungen der Daimler AG, entgegen. Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, würdigte Daimler in seiner Laudatio als großen Erfinder, mutigen Unternehmer und Wegbereiter des modernen Güterverkehrs: „Gottlieb Daimler hat mit der Erfindung des LKW nicht nur die moderne Logistik, sondern unser aller Leben revolutioniert. Heute ist der LKW aus unseren Logistikketten nicht mehr wegzudenken und Deutschland ist auch dank visionärer Unternehmer wie Gottlieb Daimler Logistikweltmeister.“

Dass nach mehr als fünf Jahren wieder ein historisches Mitglied gewählt wurde, nahm die Logistik Hall of Fame zum Anlass, den Blick nach vorne zur richten und spannte den thematischen Bogen vom ersten LKW der Welt zu einer digitalen Logistik der Zukunft. In spannenden Talk-Runden diskutierten Bundesverkehrsminister Dobrindt und Logistik-Staatssekretärin Dorothee Bär mit den Logistik Hall of Fame-Mitgliedern Detthold Aden, Aufsichtsratsvorsitzender der OAS AG, und Professor Dr. Michael ten Hompel, geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer IML, über den autonomen LKW der Zukunft und die starke Verbindung von Logistik und IT als größte Chance für den Wirtschafts- und Logistikstandortstandort Deutschland.

Die Bilder des Abends


Kommentare (0)
E-Mail Drucken PDF

Seite 8 von 32

You are here: Logistik-Blog

 

Hunderte von E-Mail-Pressemitteilungen fallen in Logistikredaktionen täglich der Löschtaste zum Opfer, obwohl ihr Inhalt eigentlich relevant wäre.

Eine Anleitung für die perfekte Pressemitteilung

Pressinfos per E-Mail richtig verschicken

Der Club der berühmtesten Logistiker der Welt

Über uns

wuermser.communications ist eine auf Logistik, Transport und Verkehr spezialisierte Kommunikations- und Medienberatung.

Unsere Kunden: Logistikanbieter, Wissenschaft und Forschung, Verbände und Verlage in Wirtschaft, Logistik, Transport und Verkehr, Politik

Unsere Kernkompetenzen: Media-Beratung, Public Relations, Business Relations, Redaktion, Moderation und Schulung, Konzeptentwicklung

Unsere Stärken: kompetent, effizient, vernetzt

Weiterlesen

Kontakt

Anregungen oder Fragen, Lob oder Kritik, Informationen oder Hinweise.

Melden Sie sich.